Menu
Header-Logo

Steht die FDP für Verbesserungen im Gesundheitssystem?

Die Bundestagswahlen stehen vor der Tür, und manche Berufsgruppen sind sich (beinahe) einig, was für sie der beste Ausgang der Wahlen wäre. So sind viele Ärzte der Meinung, für ihren Berufsstand wäre es nützlich, gelb zu wählen. Doch wie kommt es zu dieser Annahme?

Spitzenverband stöbert nach ärzterelevanten Themen

Welche Parteien sich überhaupt damit beschäftigen, was die Zukunft für Ärzte bringt, welche Programme sie entsprechend auflegen wollen und wie sich dies darstellt, hat der Spitzenverband der Fachärzte herausgefunden. 17 Punkte sind das Ergebnis, das es sich genauer zu beleuchten lohnt.

Ärzteschaft will andere Wege als die Politik

Da die Ärzteschaft sich darauf „geeinigt“ hat, dass sie kein einheitliches Versicherungssystem der Bürger möchte, sieht es für SPD, Grüne und Linke schon einmal schlecht aus. Denn genau das ist es, wofür die Parteien stehen. Dass die Gebührenordnung geändert werden soll, tönt derzeit die Union. Demzufolge bekommt sie von den Ärzten einen Pluspunkt.

Weitere Wünsche der Ärzte sind die Stärkung der Freiberuflichkeit und die Sicherung der fachärztlichen Grundversorgung. Außerdem wollen Sie – zumindest teilweise- das alte System der Einzelleistungsvergütung zurück. Hier punktet die FDP. Negativ bewerten die Ärzte bei der FDP den Plan, dass neue ambulante Leistungen erst den Bundesausschuss überwinden müssen. Hier wiederum zeigt sich die SPD etwas einsichtiger. Außerdem verlangen die Ärzte seit Längerem, dass es eine Weiterentwicklung des Belegarztsystems geben soll. Auch hier sind nicht alle Parteien offen.

Fazit:

Manche Ärzte werden bei der Wahl genauer auf die gesundheitssystems-relevanten Versprechen der Partien schauen. Doch was am Ende von diesen übrig bleibt und umgesetzt wird, bleibt wie immer ungewiss.


© 2017 1a-Ärztevermittlung