Menu
Header-Logo

Europaweiter Corona-Impfnachweis für Geimpfte von EU beschlossen

Die Staats-und Regierungschefs haben sich darauf geeinigt, dass ein EU-weit anerkannter Corona-Impfnachweis eingeführt werden soll. Aufgrund technisch benötigter Vorbereitungen wird dieser jedoch bis zu einem Vierteljahr auf sich warten lassen.

Eigene Nachweise im Land

Jedes der Mitgliedsstaaten soll eigene Nachweise entwickeln, so die Mitteilung. Anschließend soll von der EU eine Verbindung der nationalen Lösungen erfolgen. Israel gilt als Vorreiter und Vorbild in Sachen Impfnachweis. Von der Leyen als Vorsitzende der Konferenz, stellt sich ähnliches auch in anderen Ländern vor. In Israel können Besitzer eines solchen "Green Passes" wieder Fitnessstudios und Hotels sowie Schwimmbäder besuchen.

Die Kommission berichtet von Nachweisen in dreizehn der Mitgliedsstaaten, in sechs Weiteren würde es entsprechende Pläne geben.

Diskussion um Reisefreiheit

Die schon mehrfach aufgeflammte Diskussion um die Reisefreiheit für Geimpfte hat sich nun neu entzündet. Man geht davon aus, dass eine Impfung mit dem Medikament von Biontech und Pfizer die Virenübertragung mit über 90%iger Sicherheit verhindert.

Kritiker bemängeln, dass bislang Unklarheit darüber herrsche, ob der Geimpfte auch nicht mehr infektiös sei. Spahn spricht davon, dass klare Daten dazu erst möglich seien, wenn genügend Menschen geimpft sind.

EU befürchtet Benachteiligung Nicht-Geimpfter

Mit dem Impfnachweis könnten Reislockerungen angestoßen werden, die alle Nicht-Geimpften benachteiligen. Der Nachweis des Impfzertifikats solle keine "unautorisierten diskriminierenden Nebeneffekte" haben. Der EU-weite Nachweis soll auch Auskunft darüber geben, welcher Impfstoff verwendet worden ist. Andere Punkte sind noch unklar, wie beispielsweise die Fälschungssicherheit.

Bislang landesinterne Nachweise

In Deutschland wird die Impfung bislang in den Impfausweis eingetragen und es gibt eine Bestätigung, die in jedem der Länder unterschiedlich aussieht. Ab dem Sommer soll es zusätzlich einen digitalen Impfnachweis geben.



© 2021 1a-Ärztevermittlung GmbH