Menu
Header-Logo

Covid-19: Kommt die staatliche Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen?

Schon lange brodeln die Diskussionen um eine Impflicht gegen Covid-19, die bislang kategorisch abgelehnt wird. Dies gilt auch für die Mitarbeiter im Gesundheitswesen, da keine Unterschiede gemacht werden, wo jemand tätig ist. Doch ein Mitglied des Deutschen Ethikrats hält es nun für vertretbar, dass bestimmte Berufsgruppen verpflichtet werden, sich impfen zu lassen.

Pflegeberufe mit Impfpflicht?

Wolfram Henn, ein Mitglied des Deutschen Ethikrats, hält es für denkbar, dass für Pflegeberufe eine Impfpflicht eingeführt wird. Außerdem ist er der Meinung, dass zu wenig für das Impfen geworben wurde. Sein Vorschlag wäre, ältere Promiente für eine solche Werbung zu gewinnen.

Werden nur noch geimpfte Personen im Flugverkehr befördert?

Einige Fluglinien denken darüber nach, nur noch Passagiere mit Impfung zu befördern. Die finnische Ministerpräsidentin hat zudem angekündigt, nur noch Geimpfte ins Land zu lassen. Voraussetzung für solche Maßnahmen ist natürlich, dass jeder, der geimpft werden wolle, auch die Möglichkeit dazu bekommt.

"Impfpflicht" rechtlich bedenklich

Natürlich ist klar, dass eine Beschneidung von Freiheit und Recht durch solche Einschränkungen rechtlich bedenklich ist. Doch Henn betonte, dass es "privatrechtlich … auch bei uns Spielräume geben wird". Auch ist die Frage noch nicht geklärt, wie es sich mit denjenigen verhalte, die zwar geimpft sind und sich damit selbst geschützt haben, aber dennoch das Virus weitertragen könnten.

Eine Bevorzugung Geimpfter soll es nicht geben, so Henn. Dennoch muss das unsolidarische Verhalten Einzelner in den Focus gerückt werden. Wer "an einer Demo gegen Maskenpflicht und Impfungen teilnimmt, demonstriert zugleich auch für höhere Krankenkassenbeiträge für uns alle", so das Mitglied des Deutschen Ethikrats. Außerdem sei ihm aufgefallen, dass die Solidarität im Frühjahr höher gewesen sei als jetzt.

Gesundheitsminister spricht sich für Impfungen unter Pflegekräften aus

Bereits im Dezember hatte Spahn dringend an die Mitarbeiter im Gesundheitswesen appelliert, sich impfen zu lasse, sowie dies möglich sei. Er sieht diese Menschen in doppelter Verantwortung: für sich und für die Patienten. Doch eine Verpflichtung lehnt er nach wie vor ab.



© 2021 1a-Ärztevermittlung GmbH