Menu
Header-Logo

Arbeitsmarkt Mediziner: Palliativversorgung wird immer wichtiger

Der demografische Wandel in Deutschland verändert innerhalb der Medizin vor allem den Pflegebereich. Immer mehr Menschen erreichen ein Alter, in dem sie aus gesundheitlichen Gründen auf fachkundige Pflege angewiesen sind. Aufgrund der steigenden Nachfrage an Personal im Gesundheitswesen werden deshalb immer mehr Pflege- und Arztstellen geschaffen. Besonders bei der Palliativversorgung sehen Experten großes Potenzial. Die Notwendigkeit des medizinischen Fachbereichs hat auch die Bundesregierung erkannt und hat entsprechende Gesetze verabschiedet. Wie der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) berichtet, soll mehr Geld in die Versorgung Demenzkranker sowie in die Palliativmedizin fließen. Außerdem sollen die Krankenkassen die Sterbebegleitung finanziell besser unterstützen.

Die monetäre Stärkung würde auch Jobs für Mediziner zugutekommen. Aktuell sind im gesamten Bundesgebiet etwa 273 Teams für die Versorgung von Schwerstkranken aktiv, bestehend aus Ärzten, Pflegern und Helfern. Diese reichen jedoch nicht aus, um die Versorgung zu decken. Notwendig wären nach Medienberichten 330 solcher Teams. Personaldienstleister fürs Gesundheitswesen sind ein wichtiger Teil in der Personalplanung von Kliniken und Praxen. Freie Arztstellen werden häufig mit deren Hilfe an qualifizierte Fachkräfte vergeben. In den Jobbörsen für Ärzte veröffentlichen die Personaldienstleister für das Gesundheitswesen vakante Arztstellen und sorgen für den Erstkontakt zwischen den Arbeitgebern und den Kandidaten. Zukünftig könnten noch mehr Jobs für Mediziner in der Palliativversorgung verfügbar sein.


© 2017 1a-Ärztevermittlung