Menu
Header-Logo

Freie Ärztestellen in Bayern: pensionierte Mediziner als Lösung für Bereitschaftsdienst?

In Bayern herrschen personelle Engpässe beim ärztlichen Bereitschaftsdienst. Aus diesem Grund hat die Kassenärztliche Vereinigung (KVB) Briefe an 50.000 pensionierte Mediziner in Bayern geschickt. In diesen bittet die Organisation darum, dass sich die Pensionäre freiwillig für den Dienst melden, um den Pool an freiwilligen Ärzten für den Bereitschaftsdienst in Bayern zu vergrößern. Wie Süddeutsche.de berichtet, fühlen sich viele Pensionäre jedoch nicht mehr fähig, diese Jobs für Mediziner anzunehmen. Außerdem wären viele nicht mehr über den aktuellsten Entwicklungsstand in der Pharmabranche informiert. Immerhin sind einige der angeschriebenen Mediziner bereits 70 Jahre und älter. Dieses Argument gegen diese Art der Ärztevermittlung widerlegt die KVB jedoch mit der Aussage, dass alle Kandidaten auf Aktualität und Qualifikation überprüft würden.

Langfristige Lösungen bei der Suche nach passenden Medizinern für unterschiedlichste Fachbereiche bieten Personaldienstleister für das Gesundheitswesen. Neben der Ärztevermittlung von fest angestellten Mitarbeitern können Personaldienstleister fürs Gesundheitswesen auch Honorarärzte anwerben. Jobs für Mediziner sind in verschiedensten Fachrichtungen und Positionen verfügbar. In den Stellenmärkten für Ärzte veröffentlichen Personaldienstleister im Gesundheitswesen aktuelle Jobangebote. Mit der steigenden Anzahl tätiger Mediziner würde auch der Ärztepool für den Bereitschaftsdienst wachsen. Personaldienstleister im Gesundheitswesen sind medizinischen Einrichtungen in puncto Ärztevermittlung ein wichtiger Partner.


© 2017 1a-Ärztevermittlung