Menu
Header-Logo

Angleichung der Honorarsysteme für privat und gesetzlich Versicherte?

Die Bertelsmann-Stiftung hat eine entsprechende Studie in Auftrag gegeben, und plädiert nun erneut dafür, die Finanzierung der beiden Versicherten-Systeme zu überarbeiten.

"Ärztliche Vergütung ambulanter und ambulant erbringbarer Leistungen" heißt das Papier der Uni Duisburg-Essen, welches die Grundlage der Forderung bildet.

Die Vorschläge

Enthalten sind Vorschläge für eine entsprechende Reform, wobei es vorwiegend um Leistungen geht, die von niedergelassenen Ärzten und Krankenhäusern erbracht werden können. Laut der Studie soll ein dritter Sektor eingeführt werden: dieser Versorgungsbereich soll von den beiden anderen abgegrenzt sein. Dieser solle ambulant erbringbare Leistungen erfassen, für die ein neuer Vergütungsbereich festgelegt werden würde. Die Finanzierung der GKV und der PKV soll außerdem grundlegend neu gestaltet werden. Die Angleichung beider Richtungen wäre wünschenswert.

Widerspruch

Der Spitzenverband Fachärzte Deutschlands widerspricht der Bertelsmann-Studie. "Eine Vereinheitlichung der Vergütungssysteme ist … nicht notwendig".



© 2019 1a-Ärztevermittlung